Dirk Flechsig

Unser tierfreundliches Versprechen: sorgenfrei genießen!
Kontakt zu Dirk Flechsig:

Dirk muss nicht werben. Nur zeigen, was er aus Überzeugung macht

„Viele Menschen haben inzwischen ein schlechtes Gewissen, wenn sie Fleisch essen. Aus diesem Grund bekommen Sie bei uns ausschließlich Fleisch als nachhaltiger, ehrlicher und tierfreundlicher Haltung, damit Sie es sorgenfrei genießen können.“

Werbung? Mitnichten. Das sind die persönlichen Worte des Metzgermeisters und Unternehmers Dirk Flechsig. Zu lesen direkt an den beiden Fleischertheken seiner Filialen in Kamen und Bergkamen.

Dirk und seine Frau Yvonne haben früh verstanden, dass eine tiergerechtere Landwirtschaft am Markt erfolgreich wird, wenn sie ehrlich gelebt wird. 

Das Schild „Betreten verboten!“ setzte was in Gang 

Irgendwann verschwand er: Der direkte Kontakt zwischen Landwirt und Metzger. Es ging nur noch um Absatz, Umsatz, Gewinn. Transparenz und bäuerliche Tierhaltung verschwanden zu Gunsten vorrangig ökonomischer Ziele.

Dirk wollte das nicht hinnehmen. Er holte sich damals beim Schlachthof die Adressen einiger Landwirte und fuhr einen nach dem anderen ab. Doch überall grinste es ihn an: Das „Betreten-Verboten“-Schild. Keine Chance, Zutritt zum Stall zu erhalten.

NEULAND bot ihm damals als einzige Organisation an, Landwirte zu besuchen, sich alles anzuschauen. Und es waren keine extra Vorzeige-Betriebe, zu denen er eingeladen wurde! Sondern ganz normale NEULAND-Bauern.

„Dass ich da damals bei den NEULÄNDERN so offen und mit Herz empfangen worden bin, das schwingt bis heute nach!“

Wie eine tiergerechtere Landwirtschaft zum Erfolg wird

Dirk beobachtet die Entwicklung des Fleischerhandwerks aus der Vogelperspektive und durchaus kritisch: 

 „Auf ein Konzept springen, das am Markt „in“ ist, wie z. B. Tierwohl, das geht langfristig nicht gut. Nein – Du musst überzeugt sein und es dann mit allen Deinen Mitarbeitenden leben. Dann wird es gut!“

Menschen spüren eben, ob etwas aus ehrlichem Herzen oder aus reinem Wirtschaftskalkül gemacht wird. Das persönliche Einstehen für die Herkunft eines Produktes – das kann eben kein Label. Das können nur Menschen. Zweifelsohne eine große Chance für junge Metzger, genau dies für sich zu entdecken.

Eine wichtige Beziehung wird wieder wertgeschätzt

Als einer der wenigen Metzgermeister in NRW besticht Dirks komplettes Angebot durch kleine regionale Anbietern, die er z. B. auf Hoffesten oder bei Besuchen von Betrieben kennenlernt. Generell sieht Dirk in der engen Beziehung zwischen den Menschen eine große Chance:

„NEULAND ist für mich das einzige Programm, das für mich als Metzger 100% passt! Und wenn ich dann mit meinen Verkäuferinnen bei den Landwirten war, hatten sie plötzlich einen ganz anderen Schwung! Die reden mit den Kunden ganz anders!“

Sagt Dirk begeistert.
Dirks Verkäuferin Andrea kann den Wert von Fleisch lebendig vermitteln.

 „Klar fragen Kunden nach dem Preis. Aber ich kann ihnen den Wert des Produktes vor Augen führen, denn ich war ja selbst auf den NEULAND-Höfen! Und spätestens da verstehen es die Kunden.“

So Andrea’s Erfahrungen mit ihren täglichen Kundengesprächen.